Auf der Suche nach dem Kick – Theatergruppe des Viscardi-Gymnasiums zeigt “Runter auf Null” von Kristofer Grønskag

“Ok, ich weiß jetzt wie’s geht”. Simone faltet gerade ihren zweiten Karton zusammen und strahlt.
Sie und ihre Mitschüler werden am kommenden Donnerstag (30.1.2020) am Viscardi-Gymnasium
das Theaterstück “Runter auf Null” zur Aufführung bringen und für das Bühnenbild müssen erstmal
noch siebzig weitere weiße Papphocker zusammengebaut werden.
“Wir haben echt alles Mögliche ausprobiert” schmunzelt der Leiter der Theatergruppe Claus
Hilgers. “Egal ob Holzpaletten, Styroporplatten oder eingewickelte Bierträger – nichts hat wirklich
gut funktioniert.” Doch jetzt mit der Pappwand sind alle glücklich. Sie dient als surreale
Projektionsfläche und die Hocker können schnell zu allerlei Möbelstücken und Requisiten
umfunktioniert werden.

Das Stück “Runter auf Null” , dass die Schüler der Oberstufe ab kommenden Donnertag am
Viscardi-Gymnasium aufführen werden, handelt von verschiedenen Jugendlichen, die alle auf ihre
Weise den ultimativen Kick suchen. Nachts auf den Bahngleisen, in einer Realityshow oder mit
einer Waffe in der Hand. Sie wollen das Leben fühlen und sie wollen gesehen werden – auch wenn
es weh tut. In zehn skurrilen und kunstvoll ineinander verwobenen Szenen erzählt der norwegische
Autor Kristofer Grønskag in dem 2017 geschrieben Stück eine rasante, spannende Geschichte über
das Lebensgefühl junger Menschen von heute.
“Die Identifikation mit den Figuren war auch einer der Hauptgründe, warum sich die Schüler für
dieses Stück entschieden haben” erinnert sich Hilgers. Die Schüler des Oberstufentheaters hätten
sich in Vielem wiedererkannt und so einen schnellen Zugang gehabt. Eine Schülerin hat sogar drei
Songs für das Stück geschrieben, so dass es neben allerlei “special effects” und Papphockern auch
berührende Live-Musik geben wird.
Nach der Premiere am Donnerstag, den 30.1. ist das Stück “Runter auf Null” noch am Montag, den
3.2. und Mittwoch, den 5.2. am Viscardi-Gymnasium zu sehen. Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.